Schweizer Glücksspielgesetz – Das sollten Sie wissen

Schweizer Glücksspielgesetz

Für alle begeisterten Spieler in der Schweiz gibt es im Online Casino seit 2019 einiges zu beachten. Denn die Schweizer Behörden haben die Gesetze geändert und seitdem gibt es deutlich weniger Anbieter als vorher. Was genau es mit dem neuen Glücksspielgesetz auf sich hat, erklären wir in diesem Artikel.

Was hat sich mit dem neuen Schweizer Glücksspielgesetz geändert?

Mit dem neuen Glücksspielgesetz der Schweiz will das Land in erster Linie ausländische Anbieter in Schach halten. Denn über die letzten Jahre haben sich eine ganze Menge Online Casinos verbreitet, die keinerlei Vorteile für die Schweiz brachten. Noch dazu waren viele dieser Anbieter unseriös und konnten keinen verlässlichen Service bieten.

Das Hauptproblem der vielen ausländischen Online Casinos ist, dass diese gar nicht in der Schweiz arbeiten. Stattdessen haben diese eine Lizenz aus bspw. Malta oder Gibraltar und streichen nur die Einnahmen von Schweizern ein. Das Land selbst erleidet dadurch vor allem einen hohen Steuerverlust.

Seit 2019 dürfen Online Casinos in der Schweiz nur noch dann aktiv sein, wenn sie auch über eine Spielbank im Land verfügen.

Die verschiedenen Konzessionen der Schweiz

Das neue Schweizer Glücksspielgesetz verfügt über 2 verschiedene Konzessionen – Konzession A und Konzession B. Welche der beiden Konzessionen eine Spielbank erhält, entscheidet die Schweizer Behörde. Je nachdem wie die Behörde entscheidet, hat der Anbieter verschiedene Rechte und Freiheiten.

Insgesamt gibt es 21 landbasierte Spielbanken in der Schweiz. Davon haben 8 Casinos die Konzession A und die verbleibenden 13 Casinos verfügen über die Konzession B.

Was bedeuten die verschiedenen Konzessionen?

Spielbanken mit der Konzession B unterscheiden sich in erster Linie in zwei Aspekten. Zum einen kann man in einem Casino mit der Konzession B nur maximal 25 Franken pro Spiel einsetzen. Zum anderen kann für B-konzessionierte Casinos eine Abgabe an den Kanton fällig werden.

Für beide Konzessionen gilt, dass die Casinos sicherstellen müssen, dass alle Spiele sicher sind und auf eine transparente Weise durchgeführt werden.

Landbasierte Spielbanken haben die Möglichkeit sich für eine Online Lizenz zu bewerben. Mit einer Online Lizenz können die Anbieter dann auch ein Online Casino zur Verfügung stellen. Aktuell gibt es 5 legale Online Casinos für Schweizer Spieler. Alle dieser 5 Casinos sind auf der offiziellen Webseite der Schweizer Behörde gelistet.

Was müssen Schweizer beim Spielen beachten?

Grundsätzlich hat sich die Situation für Schweizer Spieler verbessert. Zumindest können Sie durch die neuen Regulierungen sicher sein, dass Sie Ihre Gewinne direkt erhalten und es keine Probleme gibt. Solange Sie in einem der offiziellen Online Casinos spielen, sollte es keinerlei Schwierigkeiten geben, denn das Spielen findet in einer völlig sicheren Umgebung statt.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, können Sie jederzeit die Webseiten der Spielbanken und auch der Online Casinos besuchen. Dort gibt es eine ganze Reihe von Informationen zu diversen Themen. Für rechtliche Informationen empfehlen wir die offizielle Webseite der Eidgenössischen Spielbankenkommission. Dort gibt es eine Reihe von Übersichten zum neuen Glücksspielgesetz der Schweiz.

Menu